Dirigent

Carl-Philipp Rombach unser Dirigent seit März 2013

Carl Philipp RombachCarl-Philipp Rombach wurde 1976 in Freiburg im Breisgau geboren und wuchs in Kandern im Markgräflerland auf. Seinen ersten Musikunterricht (Klavier und Trompete) erhielt er bereits mit 4 Jahren. Später wechselte er zum Waldhorn und wurde mit 16 Jungstudent an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Ifor James. Mit dessen Pensionierung wechselte er an die Basler Musikhochschule zu Josef Brejza. Dort begann er 1996 sein reguläres Studium auf Lehr- und Orchesterdiplom bei Prof. Xiao Ming Han und wechselte nach dem Vordiplom zu Prof, Erich Penzel nach Köln.Zusätzlich belegte er Meisterkurse bei Dale Clavenger (Chicago Symphony Orchestra), Peter Damm, Christian Lampert und Horst Ziegler (alle Horn) und nimmt seit 2009 Privatunterricht (dirigieren) bei Helmut Hubov.Von 1999 bis 2005 war er Mitglied der „Jungen Deutschen Philharmonie“ dem Auswahlorchester der Musikhochschulen Deutschlands. Dieses und weitere Engagements führten ihn u. a. mit dem Radiosinfonieorchester Saarbrücken, dem Radiosinfonieorchester des SWR, dem Mahler Chamber Orchestra, der „Deutschen Kammerphilharmonie Bremen“ dem „ Ensemble Modern“ und der „basel sinfonietta“ auf Tourneen durch die ganze Welt. Er gab Konzerte in Ländern wie Indien, Brasilien, Argentinien, Uruguay, Nord- und Südkorea, Aserbaidschan sowie den meisten Staaten Europas und arbeitete dabei mit einigen der namhaftesten Künstlern, wie z. B. Piere Boulez, Luciano Berio, Dennis Russell Davies, Sylvain Cambreling, Lothar Zagrosek, Kristov Penderecki, Gary Bertini, Hans Zender, Heinz Holliger, Heinrich Schiff, Montserrat Caballé , Tabea Zimmermann, Thomas Demenga, Christian Tetzlaff, und Hakan Hardenberger . Dabei entstanden zahlreiche CD-/ Funk- und Fernsehproduktionen.Mit der „basel sinfonietta“, dem Orchester in dem er seit 1998 Mitglied ist (seit 2006 als Solohornist), spielte er bereits zum dritten Mal bei den Salzburger Festspielen.Seit 1998 unterrichtet er an der Musikschule Markgräflerland. Desweiteren ist er Dirigent bei den Musikvereinen Auggen und der Trachtenkapelle Bollschweil.


Kunihiro Ochi - unser Dirigent ab 2001 bis März 2013

OchiKunihiro OCHI wurde in Tokio/Japan geboren und kam erstmals als Trompeter im Orchester des Gymnasiums mit Blasmusik in Berührung.
Schon mit 16 Jahren dirigierte er das Sinfonieorchester seines Gymnasiums in der Öffentlichkeit - unter anderem "Die Unvollendete" von Franz Schubert stand im Programm. 1973 begann er seine musikalische Laufbahn als Waldhornist an der Universität für Musik TOHO-GAKUEN in Tokio, wo er bereits unter Persönlichkeiten wie Hideo SAITO, Seiji OZAWA oder Isaac STERN musizieren konnte.

Nach weiterführenden Waldhornstudien an der Hochschule für Musik Frankfurt/Main, folgte 1983 eine Ausbildung als Kapellmeister an der Staatl. Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Prof. Wolf-Dieter Hauschild, Prof. Räto Tschupp sowie Prof. Andreas Weiss, welche er sehr erfolgreich mit dem Konzertexamen abschloß.

Schon während seiner Studienzeit bewies er seine Fähigkeiten als Dirigent durch zahlreiche Aufnahmen beim HR und SDR sowie Engagements mit internationalen professionellen Orchestern, u.a. Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim, Rishon Lezion Sinfonieorchester ( Israel ) und Orchester-Ensemble Kanazawa (Japan). Er gilt bis heute als der einzige an seiner Ausbildungsstätte in Karlsruhe, welchem als Student die Leitung eines kompletten Sinfoniekonzertprogramms des Hochschulorchesters ermöglicht wurde.

Von 1991 bis ´94 war OCHI erster ständiger Gastdirigent bei der Baden-Badener-Philharmonie. Parallel begann auch seine intensive Arbeit als Leiter verschiedener Blasorchester.

Neben seiner Tätigkeit beim Musikverein Appenweier, dessen Leitung er im September 2001 übernahm, übt OCHI zur Zeit folgende Verpflichtungen aus:

  • Lizenzierter Wertungsrichter an der BDBV ( Bundesvereinigung Deutscher Blas- und Volksmusikverbände ).
  • Musikalischer Leiter des Landesjugendblasorchesters Rheinland-Pfalz.
  • Musikalischer Leiter des Sinfonischen Blasorchesters Mercedes-Benz Werk Wörth.
  • Seit 2000 ist Herr OCHI Mitglied der Weltorganisation WASBE ( World Association for Symphonic Bands and Ensemble ).
  • Außerdem ist er seit 1999 regelmäßiger Gast beim weltberühmten Tokyo Kosei Wind Orchestra in Japan.
  • von 2004 bis 2010 Ausbilder und Leiter des MVA Jugendorchesters.